Projektvorbereitung

Allen zukünftigen EinreicherInnen und Interessierten bietet die FFG ein Webinar zur Antragstellung im COST Programm. Innerhalb von 90 Minuten (inkl. 30 Minuten für Ihre Fragen!) wird erläutert was es bei einer COST Einreichung zu beachten gilt und Sie erhalten Tipps für die Gestaltung Ihres Antrags und fundiertes Wissen zu allen Phasen der Projektvorbereitung.

260218, 14:00

Informationen und Anmeldung: https://www.ffg.at/europa/veranstaltungen/ffg-akademie_2018-02-26_webinar

 

Einstieg in laufende COST-Aktionen

Unabhängig von den Collection Dates besteht immer die Möglichkeit als "Management Committee" Member in bereits laufende COST Aktionen - also in ein bestehendes europäisches Netzwerk - einzusteigen. Laufende Aktionen, offen für österreichische Beteiligung: https://www.ffg.at/europa/cost/bereiche-at-offen

Zusammengefasst, welche Vorteile Ihnen eine Teilnahme an COST bietet:

- einfache Bildung und Erweiterung Ihres Forschungsnetzwerks (vor allem für JungforscherInnen!)

- neue Kooperationsmöglichkeiten (zb. Erstellung einer gemeinsamen Forschungsagenda, Erarbeitung eines gemeinsamen Horizon 2020 Antrags, etc.)

- Förderung wissenschaftlicher Veranstaltungen, Training Schools und Scientific Missions

Die Erfahrung zeigt, dass sich das COST Programm auch für zukünftige Marie Sklodowska-Curie und ERC AntragstellerInnen optimal als "entry point" in europäische Forschungskooperationen eignet.

Die nächste Einreichfrist (Collection Date) für COST-Anträge wurde aufgrund einer Terminkollision von 250418 auf 200418, vorverlegt.

Information: https://www.ffg.at/europa/ausschreibungen/cost


22.01.2018