AXA-Ausschreibung 2017: Post-doctoral Fellowships


ForscherInnen am Beginn der wissenschaftlichen Karriere

Der AXA Research Fund fördert Grundlagenforschung, die einem besseren Verständnis von "important hazards, risks and threats and current global societal challenges" in den Bereichen sozioökonomische Risiken, Umweltrisiken, Gesundheitsrisiken und Industrielle Revolution 4.0 dient.

Zielgruppe: ForscherInnen am Beginn der wissenschaftlichen Karriere, max. 3 Jahre nach der Promotion, noch keine permanente Anstellung

Durchschnittliche Förderquote: 15%

Anzahl der geförderten Projekte: 25 Post-doctoral Fellowships p. a.

Das Antragsprozedere bei den AXA-Post-doc-Fellowships ist dreistufig

1. Stufe: Evaluierung der Organisation, Anzahl der Nominees wird von AXA festgelegt. Die erste Stufe wird zentral vom FoS/PS abgewickelt

2. Stufe: von Organisation nominierte Person(en) stellt(en) Kurzantrag

3. Stufe: ausgewählte KandidatInnen werden von AXA zur Vollantragstellung eingeladen
Da die BOKU voraussichtlich max. EINEN Platz für die Vollantragstellung erhalten wird, ist die Abgabe einer fristgerechten Interessensbekundung für die interne Nominierung erforderlich.

Interessensbekundung bis 140417: Übermittlung des Formulars "Interessensbekundung" inkl. verpflichtender Beilagen an den Forschungsservice researchfunds(at)boku.ac.at

Nominierungsentscheidung: interne Nominierung auf Basis der vorliegenden Interessensbekundungen durch den BOKU-Beirat, bis 020517

Information der ForscherInnen durch den Forschungsservice und Freischaltung für die Antragsstellung am AXA-Webportal, bis 180517

Antragstellung: Verfassen des Kurzantrags, Einreichung über AXA-Webportal
Post-doctoral Fellowships, bis 150617

Information: http://www.boku.ac.at/fos/themen/offene-calls-forschung/axa-2017/


03.04.2017