Gabriele Possanner Preis 2013


Wissenschaftliche Leistungen, die der Geschlechterforschung in Österreich förderlich sind

Gabriele Possanner gilt als Pionierin und Vorkämpferin für berufliche Chancengleichheit von Frauen in der Wissenschaft. Sie hat ihr Doktorat der Medizin an der Universität Zürich erworben. Die Nostrifizierung erfolgte im Jahr 1897 an der medizinischen Fakultät der Universität Wien.

 

Gabriele Possanner-Staatspreis

Die Nominierung für diesen Würdigungspreis erfolgt auf Einladung und durch eine international zusammengesetzte Jury. Für den Staatspreis ist daher keine Bewerbung, sondern eine Nominierung vorgesehen.

 

Gabriele Possanner-Förderungspreise – für wissenschaftliche Leistungen, die der Geschlechterforschung in Österreich förderlich sind

Mit den zwei Förderungspreisen sollen wissens haftliche Einzelleistungen (Dissertationen, Diplomarbeiten, Masterthesen oder Forschungsarbeiten, die ab 2011 verfasst oder herausgegeben wurden – ausgenommen Habilitationen) ausgezeichnet werden, die auf die Stärkung der Geschlechterforschung in Österreich förderliche Auswirkungen haben. Für die Gabriele Possanner-Förderungspreise sind Eigenbewerbungen erwünscht.

Bewerbungsfrist: 010913

Information


29.07.2013