Innovation durch Chancengleichheit


ZIT - Die Technologieagentur der Stadt Wien lädt zum Innovationsgespräch ein!

Genderaspekte gewinnen in Forschung und Entwicklung zunehmend an Bedeutung: Der Blick auf Lebenslagen und Nutzungsmuster von Frauen und Männern in ihrer Vielfalt ermöglicht genauere Wirkungsanalysen in der Produktentwicklung. Ziel dieses Workshops ist es, die Genderkompetenz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu erhöhen und dieses Wissen in der Forschung nutzbar zu machen. Besonders wertvoll ist dieser Workshop für potenzielle Einreicherinnen und Einreicher des ZIT Calls FemPower 2012. Sie erhalten die Möglichkeit einer maßgeschneiderten Unterstützung für die Konzeption ihres Projekts.

Teil 1:
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine fundierte theoretische Einführung in die Konzepte Gender und Diversity, die mit Praxisbeispielen gendersensibler Produktentwicklung untermauert wird. Darauf aufbauend werden die Genderdimensionen in den Forschungsvorhaben der Teilnehmenden herausgearbeitet. Es werden Gender-Diagnose-Instrumente erprobt, die helfen können, entsprechende Konsequenzen für die Entwicklung und Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen zu ziehen.
23/02/12, 09:00-13:30, ZIT, Ebendorferstraße 4, 1010Wien
Maximale TeilnehmerInnenzahl: 15 Personen

Teil 2:
Ausgewählte Projektideen erhalten zusätzlich die Möglichkeit individueller Gender-Coachings zur Schärfung des FemPower-Aspekts in den Projekten. Maximal werden fünf Coachings vergeben.
14/03/12 (und ggf. 15/03/12), Uhrzeit nach Vereinbarung, ZIT, Ebendorferstraße 4, 1010 Wien
Maximale TeilnehmerInnenzahl: 5 Personen

Referentin: Dr.in Regina Frey, Genderbüro, Berlin

Anmeldefrist: 17/02/12 an Dr. Lukas Lengauer, lengauer(at)zit.co.at

Für die verbindliche Anmeldung sind eine schriftliche Beschreibung Ihres Unternehmens und eine kurze Darstellung Ihres Forschungsvorhabens oder Innovationsprojekts erforderlich. Es kann sich dabei auch um eine Fragestellung aus Ihrem Unternehmensalltag handeln, bei der gendersensible Produktentwicklung eine Rolle spielt.


24.01.2012