Veranstaltung: GENDERA


Mehr Chancengleichheit in F&E                                                                                                                               

30/11/11, 16:30-19.00, Tech Gate Vienna

Chancengleichheit in Forschung & Entwicklung zu unterstützen war und ist Ziel von GENDERA.

Mit VertreterInnen von Unternehmen, außeruniversitärer Forschung, Fachhochschulen, Universitäten und Forschungsförderagenturen will die GENDERA Taskforce die letzten Jahre resümieren und den Blick auf die nächste Etappe der Langstrecke richten.

Keynotes & Diskussion:

Helga Nowotny (European Research Council), Renée Schroeder (Rat für Forschung und Technologieentwicklung), Gilles Laroche (Europäische Kommission - DG Research, angefragt) sowie Martin Adam (FH St. Pölten), Karin Gutiérrez-Lobos (Med Uni Wien), Sabine Herlitschka (Infineon), Sabine Mayer (FFG) und Anton Plimon (AIT).

Einladung

Anmeldung: gendera(at)joanneum.at 

GENDERA ist ein Projekt im 7. EU-Rahmenprogramm mit dem Ziel, Chancengleichheit in Forschung und Entwicklung zu fördern. Ziel der GENDERA Task Force ist die Erarbeitung eines Maßnahmenplans zur Förderung von Chancengleichheit in F&E, der zukünftige Handlungsfelder auf politischer und unternehmerischer Ebene benennt: http://www.gendera.eu 


15.11.2011