Beger


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

L. Beger, K.-H. Feger, C. Knust, K. Schua:

Einfluss biologisch abbaubarer Mulchmatten auf Bodenfeuchte und Pflanzenwachstum während der Etablierungsphase einer Papper-Kurzumtriebsplantage in Südbrandenburg (NO-Deutschland)

Zusammenfassung

Trockenheit während der Bestandesbegründung ist ein bedeutender Risikofaktor in Kurzumtriebsplantagen und kann Wachstumsverluste oder Totalausfälle verursachen. Das Potential biologisch abbaubarer Mulchmatten zur Verbesserung von Bodenfeuchte und Pflanzenwachstum wurde daher auf einem Standort in Südbrandenburg (NO-Deutschland) untersucht, dessen sandiges Substrat und sommerliches Wasserdefizit ein hohes Trockenheitsrisiko bergen. Mulchmatten beeinflussen die Bodenfeuchte im Allgemeinen positiv. Verschiedenartige Mattentypen zeigten unterschiedliche Effektgrößen und Tiefenwirkungen. Signifikante Erhöhungen der Bodenfeuchte traten unabhängig vom absoluten Feuchteniveau unter 0,6 m breiten Papier- und Kokos/Folie-Matten bis in 40 cm Tiefe auf. Die behandelten Pappelsorten Hybride 275 und Max 1 zeigten gesteigerte Radial- und Höhenzuwächse. Zuwachssteigerungen durch das Auflegen von Papier- und Kokos/Folie-Matten waren signifikant. Geeignete Mulchmatten können Biomasse- und Flächenpotentiale für den Kurzumtrieb erschließen, wobei dem Nutzen durch Ertragssteigerung und reduzierten Bewässerungsaufwand hohe Material- und Installationskosten gegenüberstehen.

Schlagworte: Mulchmatte, Bodenfeuchte, Wachstum, Kurzumtriebsplantage, Pappel.