Jeroch


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

H. Jeroch, A. Simon und J. Zentek:

Geflügelernährung

Eugen Ulmer KG, Stuttgart, 1. Auflage.2013, 528 Seiten, 327 Tabellen, 60 Abbildungen,
ISBN 978-3-8001-7869-8, EUR 49,90

Mit „Geflügelernährung“ liegt endlich ein umfassendes Buch zu den ernährungsphysiologischen Grundlagen und
der praktischen Ernährung des landwirtschaftlichen Nutzgeflügels vor, das eine im deutschsprachigen Raum lange bestehende Lücke schließt. Drei renommierte ExpertInnen der Tierernährung haben unter Beteiligung zahlreicher weiterer WissenschafterInnen ein Lehrbuch mit großer thematischer Breite bei gleichzeitiger fachlicher Tiefe erarbeitet. Der umfangreiche Inhalt (528 Seiten) ist übersichtlich gegliedert.
Einleitend werden Informationen zur nationalen und internationalen Geflügelproduktion und der mit Geflügelwirtschaft assoziierten Futtermittelwirtschaft gegeben.
Es folgen Ausführungen zu ernährungsphysiologischen Grundlagen (Nährstoffe, Futter- und Wasseraufnahme,
Verdauung, Futterbewertung). Eine Stärke dieses Abschnittes liegt in den zahlreichen Hinweisen auf die praktische Relevanz ernährungsphysiologischer Spezifika unter Berücksichtigung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse.
Im Abschnitt Futtermittel und Futterzusatzstoffe werden die für Nutzgeflügel wichtigsten Futtermittel nach Eigenschaften und Fütterungseignung vorgestellt, wobei die Praxisnähe der Ausführungen positiv hervorzuheben ist. Es folgt ein kompakter Überblick über Futterzusatzstoffe, bevor Hinweise zur Futtermitteltechnologie und Mischfutterherstellung gegeben werden. Aspekte des Futtermittelverderbs und der Wasserqualität runden dieses Kapitel ab. Der folgende Abschnitt ist der zentrale und umfangreichste des Buches: In „Fütterung des Lege-, Reproduktions- und Mastgeflügels“ fällt die von vielen anderen Lehrbüchern abweichende Struktur auf, die sich aber als sehr gut gewählt erweist. Geflügel unterschiedlicher Spezies, aber gleicher Nutzungsrichtung werden in jeweils einem gut strukturierten Kapitel gemeinsam behandelt. Analoge Ernährungskonzepte werden dadurch sehr gut erkennbar. Es wird kaum ein Bereich der speziellen Geflügelernährung ausgelassen: Energie- und Nährstoffbedarf, Fütterungsprogramme, Beispielsrezepturen, Fütterungstechnik und Ausführungen zu spezifischen Anforderungen etwa der Ökologischen Geflügelhaltung, Fütterungsmaßnahmen bei Hitzestress, Effekte der Fütterung auf Produktqualität und Tiergesundheit sowie Hinweise zu einer umwelt- und ressourcenschonenden Fütterung werden umfassend behandelt. Neben derErnährung  von Hühnern und Puten wird auch die Fütterung von Wachteln, Enten, Gänsen, Perlhühnern, Fasanen, Tauben und Straußen erläutert.
Ein umfangreiches Register am Ende des Buches erleichtert das gezielte Suchen nach spezifischen Ernährungsaspekten.
Mit diesem Buch liegt einerseits ein Lehrbuch im besten Sinn vor, das für Lernende und Lehrende an den agrarischen und veterinären Bildungseinrichtungen von großem Wert ist. Andererseits eignet es sich auch als Handbuch für Praxis und Beratung der Geflügel- und Futtermittelwirtschaft. Es kann allen an der Geflügelernährung Interessierten ausdrücklich empfohlen werden.

Werner Zollitsch, Wien