Geitner


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

C. Geitner, A. Mätzler, A. Bou-Vinals, E. Meyer und M. Tusch:

Bodeneigenschaften und Regenwurmbesiedlung
(Lumbricidae) auf Grünlandstandorten im Brixenbachtal
(Kitzbüheler Alpen, Tirol)

Zusammenfassung

Für die höheren Lagen in den Alpen liegen vergleichsweise wenige Untersuchungen über Böden, noch weniger aber über deren Regenwurmbesiedlung vor. Die Studie auf Almweiden und Mähwiesen zwischen 910 und 1736 m ü.M. im Brixenbachtal fokussiert auf den Zusammenhang von Standort- und Bodenparametern mit der Regenwurmbesiedlung. Sowohl die analysierten Bodenparameter als auch die Werte von Abundanz und Biomasse (Oktett-Methode und Kempson-Extraktion) weisen in dem vielfältig strukturierten Einzugsgebiet eine große Variabilität auf, wobei auch die kleinräumigen Unterschiede innerhalb der Grünlandflächen erheblich sind. Die statistischen Auswertungen (Varianzanalyse, Redundanzanalyse und multiple Regression) beschränken sich auf die Almstandorte. Die Ergebnisse weisen den Parametern Humusgehalt (Glühverlust), Mächtigkeit der organischen Auflage und pH-Wert einen starken Einfluss auf die Regenwurmbiomasse zu, wobei die Unterscheidung nach Lebensformen (epigäisch, endogäisch und hemiedaphisch) relevant ist. Auch unterschiedliche Bewirtschaftung (z.B. Art des Nährstoffeintrags) zeigt Auswirkungen auf den Regenwurmbesatz.

Schlagworte: Boden, Regenwürmer, Alpen, Standortfaktoren, multiple Regression.