Draxler


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

J.C. Draxler, G. Klammler und J. Fank:

Vergleich der Simulationsmodelle CANDY und STOTRASIM für die ungesättigte Zone

Zusammenfassung

Um die langfristigen qualitativen und quantitativen Auswirkungen der Stickstoffverlagerung von der ungesättigten Zone in das Grundwasser simulieren zu können, müssen verschiedene Landnutzungsarten und Bodenbearbeitungssysteme unter landwirtschaftlichen Nutzflächen modellierbar sein. Modelle für die ungesättigte Zone müssen unter den vorherrschenden klimatischen, bodenhydrologischen sowie agrartechnischen Bedingungen getestet werden, um ihre Gültigkeit für ein Untersuchungsgebiet zu beweisen. Daher werden zwei Modelle der ungesättigten Zone in ihren Wasserflüssen verglichen: Darcy-Modell SIMWASER/STOTRASIM und das Kapazitätsmodell CANDY. Neben der Überprüfung des Wassertransports in der ungesättigten Zone anhand von Lysimeterdaten der Station Wagna (Österreich) wird die Anwendbarkeit für eine regionale Modellierung betrachtet. Beide Modelle können an die Lysimeter-Messwerte angepasst werden und ermöglichen auch eine regionale Anwendung. Im Untersuchungsgebiet des Murtalaquifers scheint der Einsatz von SIMWASER/STOTRASIM aufgrund der Kalibrationsergebnisse des Wasserhaushalts sinnvoller.

Schlagworte: STOTRASIM, CANDY, Wagna-Lysimeter, regionale Modellierung, Modellinputdaten.