Bug


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

J. Bug und T. Mosimann:

Lineare Erosion in Niedersachsen - Ergebnisse einer elfjährigen Messreihe zu Ausmaß, kleinräumiger Verbreitung und Ursachen des Bodenabtrags

Zusammenfassung

Im Rahmen der Erosionsdauerbeobachtung in Niedersachsen ist seit dem Jahr 2000 eine elfjährige Messreihe zur linearen Erosion entstanden. Diese dokumentiert das Ausmaß der Bodenabträge, die räumliche Verbreitung und die spezifischen Faktoren der linearen Erosion. Rillenerosion variiert in Raum und Zeit stark. Die wichtigste Ursache für die zeitliche Variabilität ergibt sich in erster Linie aus dem Zusammenspiel von Anbaukultur, Bodenbedeckung und Niederschlag. Die linearen Bodenabträge sind im Winter höher als im Sommer. Eine kleinräumig-differenzierte Auswertung der linearen Erosion zeigt, dass die räumliche Variabilität innerhalb von Parzellen sich vor allem auf die Hangform, die Neigung und die Bearbeitungsrichtung zurückführen lässt. Dieser Artikel stellt die Ergebnisse der elfjährigen Messreihe detailliert dar und fasst die wichtigsten Folgerungen für die Modellierung und die Praxis zusammen.

Schlagworte: Bodenerosion, Erosionsschadenskartierung, Langzeit-Monitoring, Rillenerosion.