Prasuhn


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

V. Prasuhn:

Zeitliche Variabilität von Bodenerosion – Analyse von 10 Jahren Erosionsschadenskartierungen im Schweizer Mittelland

Zusammenfassung

Von 1997 bis 2007 wurde in einem Untersuchungsgebiet mit 203 Ackerparzellen und 263 ha Fläche im Schweizer Mittelland das Erosionsgeschehen mittels Erosionsschadenskartierung flächendeckend erfasst. Bei 78 Feldbegehungen wurden die linearen Erosionsformen vermessen und deren Abtrag quantifiziert; flächenhafte Erosion wurde visuell beurteilt und deren Abtrag abgeschätzt. Die Auswertung der 2030 Parzellenjahre zeigt, dass die Summe der jährlichen Abtragsmengen im gesamten Untersuchungsgebiet von Jahr zu Jahr stark variiert (42 bis 482 t Boden). Die sechs größten Abtragsereignisse (7 % aller Ereignisse) führten jeweils zu mehr als 100 Tonnen Abtrag im Gesamtgebiet und machten über 50 % des gesamten Abtrages aller Ereignisse über 10 Jahre aus. Diese sechs Abtragsereignisse fanden in sechs verschiedenen Monaten statt, hatten verschiedene Ursachen und trafen verschiedene Anbaukulturen.

Schlagworte: Bodenerosion, Erosionsschadenskartierung, Niederschlagsvariabilität, R-Faktor, Langzeit-Monitoring.