Joe


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

M.M. Joe und P.K. Sivakumaar:

Zur Bedeutung bestimmter Kationenverbindungen im Ausflockungsverhalten von Azospirillum brasilense MTCC-125:

Bioinokulationsversuche mit Sonnenblumen

Zusammenfassung

Das Phänomen der Ausflockung bzw. der Aggregation von Azospirillum brasilense MTCC-125 wurde durch Zugabe bestimmter Kationenverbindungen erhöht. Unter allen untersuchten Kationenverbindungen erreichte die Zugabe von Aluminiumsulfat den höchsten Grad an Ausflockung (80.00 %), und führte zu einer Ausbeute von 1,26g/l (Trockengewicht). Diese ausgeflockten Zellen zeigten im Vergleich zu den Kontrollzellen einen höheren Anteil an EPS und PHB, während der Proteingehalt niedriger war. Ausgeflockte Zellen zeigten in Stress-Toleranz-Versuchen hohe Beständigkeit sowohl gegenüber osmotischer oder thermischer Belastung als auch gegenüber Austrocknung. Die Überlebensfähigkeit dieser ausgeflockten Zellen in verschiedenen beimpften Trägeratermaterialien war ebenfalls höher als in den Kontrollzellen. Der Behandlungseffekt dieser ausgeflockten Zellen wurde für folgende lebensnotwendige Setzlingseigenschaften untersucht: Vitalität, Keimfähigkeit in Sonnenblumenpflanzen gefolgt von einer Studie mit Topfpflanzen, um die Effektivität dieser ausgeflockten Zellen mit jener normaler Zellen bezüglich des phytostimulierenden Effekts zu vergleichen. Es konnte festgestellt werden, dass eine Behandlung des Saatgutes mit diesen ausgeflockten Zellen einen höheren Prozentsatz an Keimfähigkeit und Vitalität zeigte. Ebenso konnte ein positiver Trend in der Steigerung bestimmter Wachstumsparameter von Sonnenblumenpflanzen gezeigt werden.

Schlagworte:  Azospirillum brasilense Sp-7, Aggregation, Flokkulation, Poly-β-hydroxybutyrat (PHB), exozelluläre Polysaccharide (EPS), Toleranz, Trägermaterial, Sonnenblumen.