Markl


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

Gregor Markl:

Minerale und Gesteine, Mineralogie –Petrologie – Geochemie

Zusammenfassung

Im ersten Kapitel beschäftigt sich Gregor Markl mit der makroskopischen Bestimmung von Mineralen und Gesteinen. Nach einer kurzen und prägnanten Einführung folgt eine reichlich illustrierte Beschreibung der wichtigsten gesteinsbildenden Minerale und häufiger Gesteine.

Das zweite Kapitel ist der allgemeinen Mineralogie gewidmet. Nach einigen allgemeinen mineralogischen Fakten folgt eine sehr verständlich gehaltene Beschreibung von klassischen und neuen Analysenmethoden der Mineralogie. Die zum Teil sehr komplexen Verfahren werden in klaren und einfachen Worten erklärt, sodass auch der Anfänger rasch in die Materie eingeführt wird.

Im folgenden dritten Kapitel – Petrologie – wird gezeigt, wie man Minerale und Gesteine dazu verwenden kann, um geologische Prozesse zu verstehen, nachzuvollziehen und zu quantifizieren. Im vierten, neuen Kapitel – Geochemie – beschreibt der Autor die chemischen Grundlagen unserer Mutter Erde. Sehr fachspezifisch wird auch auf die nähere und fernere Umgebung unseres Planeten eingegangen: Die Bildung der Elemente, die Entstehung und Entwicklung der Planeten in unserem Sonnensystem und auch die Entstehung des Universums.

Auch auf die wichtige Rolle der Meteoriten und Kometen für die Geochemie des Sonnensystems wird entsprechend verwiesen. Es folgt eine vergleichende Besprechung der geochemischen Zusammensetzung der Erde und einzelner Teile wie Erdkern, Erdmantel, Kruste, Ozeane und Atmosphäre. Das Kapitel behandelt auch die Anwendung stabiler und radiogener Isotope in den Geowissenschaften.

Insbesondere den Datierungsmethoden mittels radiogener Isotopen wird breiter Raum gelassen. Besonders hervorzuheben sind die vielen instruktiven Abbildungen, welche die klaren Aussagen der Texte unterstützen noch leichter verständlich machen. Dem Studierenden und auch interessierten Laien wird die schwierige Materie der Mineralogie und Petrologie Schritt für Schritt näher gebracht. Zuerst werden einfachere Prinzipien aufgezeigt und beschrieben und darauf aufbauend, allmählich komplexere Zusammenhänge vorgestellt.

Franz Ottner, Wien