Horn


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

R. Horn, W. Markgraf, T. Baumgartl und W. Bartsch:

Wechselwirkung zwischen mechanischer Auflast und mikrobiologischer Aktivität in Böden

Zusammenfassung

In der Literatur werden unterschiedliche Methoden zur Bestimmung des Gasflusses in Böden sowie Studien zur mechanischen Belastung und deren Auswirkungen auf physikalische Kenngrößen (LARINK et al., 2001, CZYZ, 2004, HORN et al., 2006, KRÜMMELBEIN et al., 2008) vorgestellt. Dabei wurden allerdings vorrangig die Auswirkungen von statisch aufgebrachten mechanischen Belastungen analysiert. Hingegen sind gekoppelte und dabei gleichzeitig auch kurzzeitig wirkende Prozesse von mechanischer Belastung auf die Setzung und der Auswirkung auf die Respirationsleistung von Mikroorganismen und Gasdiffusion weitestgehend unerforscht.

Ziel der Arbeit war es daher, eine Methode zu entwickeln, mit der diese Verknüpfung erreicht werden kann. Die mechanischen Belastungsversuche mit gleichzeitiger Messung der CO2-Gehalte an zuvor unterschiedlich bewirtschafteten Bodenproben ergaben, dass es während der Belastung zu Veränderungen der CO2-Gehalte in der Bodenluft kommt. Dabei kann es je nach Bearbeitungsweise sowohl zu sinkenden, stagnierenden als auch zu steigenden Werten kommen. Diese Schwankungen bewegen sich im Bereich von 29 bis 65 mg CO2/m2/h.

Schlagworte: Mikrobielle Aktivität, mechanische Belastung, Porenkontinuität, -tortuosität, CO2-Emission von Böden.