Strobel


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

E. Strobel, E. Ahrens, G. Hartmann, H. Kluge und H. Jeroch:

Gehalt an Inhaltsstoffen von Weizen, Roggen und Hafer bei Anbau unter konventionellen und den Bedingungen des ökologischen Landbaus

Zusammenfassung

Die Gehalte an Rohnährstoffen, Stärke, Zucker, Zellwandsubstanzen, Nichtstärkepolysacchariden, Arabinoxylanen, Mineralstoffen sowie N-korrigierter umsetzbarer Energie wurden bei Anbau unter konventionellen und den Bedingungen des ökologischen Landbaus an verschiedenen Sorten von Winterweizen, Winterroggen und Hafer bestimmt.

Während im untersuchten Anbaujahr die Rohproteingehalte bei konventionell angebautem Winterweizen und Hafer die Angaben von Futtermitteltabellen übertrafen, wurden bei ökologischem Anbau bei den untersuchten Getreidearten 23 % bis 38 % niedrigere Gehalte festgestellt. Hingegen lagen die Gehalte an N-freien Extraktstoffen, Rohasche, Calcium und Phosphor bei diesem Anbauverfahren generell höher. Der Gehalt an Nichtphytinphosphor war bei konventionellem Anbau in Winterweizen und Hafer geringer, in Roggen jedoch höher. Im Energiegehalt traten in Winterweizen und -roggen zwischen den Anbauverfahren kaum Unterschiede auf. Eine hohe Variabilität zwischen den Hafersorten ließ eine Sicherung des höheren Gehaltes an N-korrigierter umsetzbarer Energie bei ökologischem Anbau nicht zu. In Winterweizen wurde im Fall des konventionellen Anbauverfahrens ein höherer Gehalt an löslichen Arabinoxylanen und eine höhere Extraktviskosität ermittelt. Letztere wies auch in Winterroggen einen beachtlichen Unterschied auf der jedoch nicht mit einer Differenz bei den löslichen Arabinoxylanen verbunden war. Dies ist ein Hinweis, dass noch andere Substanzen an der Gelbildung beteiligt sind. Auch bei Hafer ergab sich kein Zusammenhang zwischen dem ß-Glucangehalt und der Extraktviskosität, welche bei dieser Getreideart insgesamt niedrig, jedoch bei konventionellem Anbau höher als unter ökologischen Bedingungen lag.

Der geringere Rohprotein- und damit Aminosäurengehalt der unter ökologischen Bedingungen angebauten Getreidearten ist bei der Rationsformulierung zu berücksichtigen.

Schlagworte: Chemische Zusammensetzung, Winterweizen, Winterroggen, Hafer, ökologischer Landbau.