Shukla


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

M. K. Shukla, F. J. Kastanek und D. R Nielsen:

Chlorid-Transport durch wassergesättigte Bodensäulen

Zusammenfassung

Es wurden Verlagerungsexperimente mit den Anionen Chlorid und Bromid bei konstanter Temperatur, in mit Lehm und sandigen Lehmböden gefüllten Bodensäulen unterschiedlicher Länge (10, 20 und 30 cm) durchgeführt. Unvollständige Durchmischung bei niedrigen Porenwassergeschwindigkeiten konnte für beide Anionen festgestellt werden.

Die verminderte Durchmischung beweist auch das Fehlen von Verbindungen zwischen den Hauptporenbündeln. Die Durchbruchskurven (BTCs) verlagerten sich bei erhöhter Porenwassergeschwindigkeit, bezogen auf den Punkt der x-Achse mit relativem Porenvolumen eins, nach rechts, was auf vollständigere Durchmischung zwischen leitenden und wenig leitenden Zonen schließen läßt. Diese Experimente zeigen die Dominanz der hydrodynamischen Dispersion bei kleinen bzw. konvektiven Transporten bei höheren Porenwassergeschwindigkeiten. Es konnte durch die Experimente gezeigt werden, daß eine erhöhte Porenwassergeschwindigkeit das Rückhaltevermögen oder den immobilen Wasseranteil vermindert. Fortschreitende Verdünnung der Anfangskonzentration wurde festgestellt, wenn die gleiche Tracer-Menge bei den Bodensäulen unterschiedlicher Länge appliziert wurde. Die Experimente zeigten, daß bei feinerer Bodentextur die gelösten Stoffe relativ zum Porenvolumen eins früher im Ausfluß eintreffen. Die vorliegende Studie beweist, daß während der Verlagerung der Grad der Asymmetrie von BTCs eine Funktion der Bodentextur, der Porenwassergeschwindigkeit, des effektiven Diffusions-Dispersions-Koeffizient und der Länge der Bodensäule ist.

Schlagworte:  Durchbruchskurven, Dispersion, Konvektiver Transport, Ausschluß, Verdünnung, Retardationsfaktor, effektiver Diffusions-Dispersions-Koeffizient.