Šebesta


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

J. Šebesta, B. Zwatz, H. W. Roderick, S. Stojanovic und L. Corazza:

Verbreitung von Phaeosphaeria avenaria f. sp., avenaria (Septoria-Blattflecke, Stängelschwärze und Hoher Halmbruch des Hafers) und Reaktion von Hafersorten gegenüber dieser Krankheit in Europa in den Jahren 1994 bis 1998

Zusammenfassung

In Europa wurde im Rahmen eines internationalen FAO-Netzwerkes im Zeitraum von 1994-1998 das Auftreten des pilzlichen Krankheitserregers Phaeosphaeria avenaria f. sp. avenaria erhoben, der an Hafer den Krankheitskomplex "Septoria-Blattflecke, Stängelschwärze und Hoher Halmbruch" verursacht. Die Erhebungen wurden in folgenden Staaten durchgeführt: Österreich, Weißrußland, Tschechien, Estland, Finnland, Deutschland, Italien, Polen, Russische Föderation und Yugoslawien. Es ist hervorzuheben, dass während aller vier Erhebungsjahre an der Versuchsstation Petzenkirchen. Österreich (im westlichen Niederösterreich) ein starkes Auftreten dieser Krankheit festgestellt wurde.

An der Versuchsstation Wielopole, Polen, wurde während dieses Zeitraumes ein mittleres bis starkes Auftreten befundet. Ein starkes Auftreten wurde ebenso an weiteren europäischen Versuchsorten erhoben. In verschiedenen Hafer-Anbaugebieten Europas werden durch diesen Krankheitserreger Ertragsverluste in unterschiedlichem Ausmaße (bis 30 %) verursacht. Die Werte des Krankheitsresistenzindexes (DRI), ein mehrfaktoieller Maßstab eines Genotyps für die Resistenz gegenüber Krankheiten, rangieren von 12 bis 70 (0 = keine Resistenz, 100 = höchste Resistenz). Die höchsten DRI-Werte wurden an den Linien Pc 61, Pc 60, Pc 59 und einigen weiteren Nummern errechnet.

Schlagworte:  Hafer, Avena Phaeosphaeria avenaria f.sp. avenaria; Septoria avena f. sp. avenae, Septoria-Blattflecke, Stängelschwärze und Hoher Halmbruch des Hafers, Verbreitung von Septoria avenae, Sortenreaktion, Krankheitsresistenzindex.