Smalcelj


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

B. Smalcelj und M. Curkovic Perica:

Entwicklung von aus Antheren stammenden "flue-cured" Tabakdihaploiden aus PVY resistenten DH10 Hybriden

Zusammenfassung

Vom "potato virus Y" (PVY) verursachte Schäden gaben Anlaß für ein Züchtungsprogramm, um die PVY-Resistenz, die Ertragsleistung und die Qualität des in Kroatien wachsenden "flue-cured" Tabak zu verbessern. Die Antheren stammen von kommerziellen D10 Hybridpflanzen, die bereits eine Kreuzung zwischen der Linie GV3 und der Sorte Virginia D darstellen und hervorragende Eigenschaften besitzen. Aus Antheren stammende haploide Pflanzen bildeten die Grundlage für die dihaploiden Nachkommenschaften. Sie wurden aus Geweben der Mittelrippe erzeugt. In dreijährigen Feldversuchen wurden 47 Dihaploide kultiviert und deren Eigenschaften vergleichend beurteilt. Drei der 47 verwendeten Dihaploiden glichen in den agronomischen Eigenschaften dem DH10 Hybrid, übertrafen jedoch dessen den wirtschaftlichen Wert bestimmenden Qualitäten. Ihre Erträge und Resistenzeigenschaften gegenüber PVY-Viren waren vergleichbar, sie erzielten aber bessere Preise ($/kg). Diese Ergebnisse zeigen, daß haploide Tabaklinien nicht unbedingt geringere Erträge erzielen und daß die Antheren-Gewebekultur zusammen mit der Erzeugung diploider Linien eine sehr gute Methode ist, um neue, homozygote, verbesserte Tabaklinien zu erzeugen. Die vom selben Haploid stammenden Dihaploide unterscheiden sich signifikant hinsichtlich Blütezeit, Resistenz gegenüber PVY Viren, Größe der Pflanzen, Anzahl, Breite und Länge der Blätter sowie mengenmäßigem bzw. monetärem Ertrag. Die Untersuchungen zeigen, daß sich sowohl die vom seihen Haploid stammenden Dihaploide als auch die unterschiedlicher Hyploide voneinander unterscheiden können.

Schlagworte: Nicotiana tabacum, Dihaploide, PVY-Resistenz, Ertrag, Qualität.