Birkás


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

M. Birkás und Cs. Gyuricza

Direktsaat-Dauerversuchsergebnisse mit Körnermais im pannonischen Produktionsgebiet Ungarns

Zusammenfassung

Mais erfordert für die optimale Entwicklung einen Bodenzustand. der sich mit Trockenrohdichtewerten von 1,15-1,35 g.cm-3 (Saatbett) und 1,35 g.cm-3 (in der Tiefe von 10-40 cm) charakterisieren läßt. Bis zum fünften Jahr der ersten Versuchsperiode haben sich die Erträge durch eine unterschiedliche Bodenbearbeitung nicht verändert. Zu Beginn der zweiten Periode hatte sich hingegen der Boden an der Bearbeitungsgrenze durch einen starken Verdichtungshorizont verändert. In der fünften Vegetationsperiode wurde eine Pflugsohle 10 der Pflugvariante, eine Verdichtungsschicht bei Scheibenegge und eine deutliche Erhöhung der Trockenrohdichte in der Direktsaatvariante unterhalb der Saattiefe nachgewiesen.

Im ersten Untersuchungszeitraum wurde die Verunkrautung durch folgende Faktoren gefördert:

1. Weglassen der Mineraldüngung;

2. Verzicht auf jegliche Bodenbearbeitung (Direktsaat);

3. flache Bearbeitung im Frühling;

4. Pflanzenanbau ohne Fruchtwechsel;

5. dauerhafter Einsatz von Direktsaat und/oder flache Bearbeitung;

6. Pflügen im Frühling.

In der zweiten Untersuchungsperiode sind die Mineraldüngung, der unterlassene Fruchtwechsel und der Verzicht auf die Bodenbearbeitung die wichtigsten Faktoren für die Ausbreitung von einkeimblättrigen, mehrjährigen und wärme bedürftigen Unkräutern. Eine starke Vermehrung der mehrjährigen Unkräuter kann durch regelmäßige Bodenlockerung mit dem Grubber zurückgedrängt werden.

Verunkrautungs mindernde Faktoren sind in beiden Perioden:

1. bedarfsgerechtes Düngungsniveau;

2. Fruchtwechsel;

3. jährlich wiederholte Bodenlockerung;

4. Pflugfurche.

Die höchsten Erträge und der günstigste Bodenzustand wurden in der ersten Versuchsperiode bei allen Düngungsniveaus mit Herbstfurche erreicht. Die zweite bzw. dritte Stelle in der Rangordnung wiesen die Fräsparzellen (auf voller Fläche und in Streifen) auf. Der Direktsaat war sowohl das Frühlingspflügen als auch der Scheibeneggeneinsatz im Frühjahr hinsichtlich des Bodenzustandes und der Erträge überlegen.

In der zweiten fünfjährigen Periode wies unter weniger günstigen Witterungs- und Bodenzustandsverhältnissen die Direktsaat die geringsten Erträge auf.

Schlagworte: Direktsaat. Körnermais, Unkräuter, Bodenzustand, Ertrag.