Wytrzens2


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

H. K. Wytrzens:

50 Bände "Die Bodenkultur" - Österreichs wissenschaftliche Agrarpublizistik im Rück- und Ausblick

Dem langjährigen Schriftleiter, em. Univ. Prof Dipl-Ing. Dr. Kurt Ehrendorfer, zu seinem 70. Geburtstag gewidmet

Zusammenfassung

Aus der systematischen Analyse jener 1.488 Artikel (Original- und Übersichtsarbeiten), die in den ersten 50 Bänden der Zeitschrift "Die Bodenkultur" erschienen sind, entsteht ein zeitgeschichtlicher Abriß über das agrarwissenschaftliche Forschungsgeschehen in Österreich seit dem Zweiten Weltkrieg. Die statistische Aufarbeitung der insgesamt 18.740 Druckseiten umfassenden Beiträge zeichnet inhaltliche Schwerpunktverschiebungen (von Wiederaufbauproblemen über Bemühungen um Produktivitätssteigerungen - mit phasenweiser Dominanz einzelner Fachgebiete der pflanzlichen und tierischen Erzeugung - bis zur Ökologisierung in der Landwirtschaft) nach und beleuchtet Veränderungen in der Autorenstruktur. Unter den bisher 2.503 Verfassern manifestierte sich im Laufe der Zeit ein Trend zu Gemeinschaftsveröffentlichungen und zum Anwachsen des Autorinnenanteiles sowie zur internationalen Öffnung.

Zur Erklärung der beobachteten Phänomene konzipiert der Beitrag ein qualitatives explanatorisches Modell, das die Rahmenbedingungen des Forschungsbetriebes, Motive potentieller Autoren sowie Charakteristika der Zeitschrift berücksichtigt. Aus der Zusammenschau von für die Blattlinie maßgeblichen Einflußfaktoren mit dem Bild des historischen Werdeganges lassen sich schließlich Perspektiven für eine erfolg versprechende Weiterentwicklung des Journals entwerfen.

Schlagworte:  Publikationswesen, Agrarzeitschriften, Veröffentlichungen, Forschungsorgane.