Kirner


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

L. Kirner und W. Sehneeberger:

Hemmnisse für die Umstellung auf biologische Wirtschaftsweise in Österreich

Analyse einer Befragung von Betrieben mit Verzicht auf bestimmte ertragssteigernde Betriebsmittel

Zusammenfassung

Im österreichischen Umweltprogramm sind die beiden Maßnahmen "Verzicht auf bestimmte ertragssteigernde Betriebsmittel (Betrieb)" (BV-Betriebe) und "Biologische Wirtschaftsweise" mit gesamtbetrieblichen Auflagen verbunden.

Die BV-Betriebe müssen in der Bodennutzung ähnliche Vorschriften erfüllen wie die Biobetriebe, die Tierhaltung hat keine Auflagen. In einer schriftlichen Befragung über die Umstellungsbereitschaft der BV-Betriebe auf die "Biologische Wirtschaftsweise" wurden die Hemmnisse einer Umstellung erkundet. Im vorliegenden Beitrag werden zuerst ausgewählte Ergebnisse der Befragung präsentiert. Anschließend folgt mit den Befragungsdaten jener Betriebe, die nicht auf die "Biologische Wirtschaftsweise" umstellen wollen, eine Faktorenanalyse. Aus den 13 abgefragten Umstellungshemmnissen konnten mit der Faktorenanalyse vier Faktoren identifiziert werden, die sich mit den Begriffen Arbeitswirtschaft, Wertschöpfung, Betriebsentwicklung und Stallbauinvestitionen interpretieren lassen.

Schlagworte:  Österreichisches Umweltprogramm, Biologischer Landbau, Befragung, Faktorenanalyse.