Höflich


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

G. Höflich und R. Mett:

Interaktionen ausgewählter Pflanzen-Mikroorganismen Gesellschaften in schwermetallbelasteten Rieselfeldböden

Zusammenfassung

Auf Rieselfeldern des Berliner Raumes wurden die mikrobiellen Biomassen und Bakterienbesiedlung im Rhizosphärenraum stärker von den Pflanzenarten als von den Schwermetallgehalten im Boden beeinflußt. Auf unbelastetem Boden bewirkt Erbse und auf hoch belasteten Böden Mais die größte mikrobielle Biomasse. Die Mykorrhizabesiedlung war bei hohen Schwermetallbelastungen gehemmt.

Inokulierte phytoeffektive Bakterien (Pseudomonas sp., Agrobacterium sp., Rhizobiumsp., Stenotrophomonas sp.), die in der Rhizosphäre überleben, förderten das Maiswachstum und die Schwermetallaufnahme (Cd, Cu, Pb, Ni, Cr, Zn) auf schwach belasteten Böden stärker als auf hochbelasteten. Bei Roggen und Leguminosen (Lupine, Erbse) wurden keine Wachstumsstimulierungen erzielt.

Schlagworte:  Rieselfelder, Schwermetalle, Pflanzen, Rhizosphäremikroorganismen.