Zeller


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

V. Zeller, E. Kandeler und V. Trockner:

Messung der Nettostickstoffmineralisation im Grünland ein Methodenvergleich

Zusammenfassung

Drei Freilandmethoden zur Messung der Nettostickstoffmineralisation (NNM) wurden verglichen. Die NNM (0-20 cm) wurde nach Ausschluß der Pflanzen als akkumulierter Ammonium- und Nitrat-N gemessen:

a) in offenen Stahlsäulen mit Anionenaustauscherschicht (resin core-Methode),

b) in geschlossenen Polyethylenbeuteln (buried bag-Methode) und

c) in überdachten Bracheflächen.

Für die resincore-Methode wurde zusätzlich der Einfluß der Expositionsdauer auf die NNM sowie die Veränderungen des Wassergehaltes und des mikrobiellen Biomasse-N während der Exposition untersucht. In den überdachten Bracheflächen führte Auswaschung, Denitrifikation oder mikrobielle Immobilisation nach 12 Wochen zu einer Abnahme des akkumulierten Nitrats. Die buried bag-Methode zeigte im Vergleich mit der resin core-Methode höhere NNM-Werte. Die resin core-Methode erbrachte für Expositionszeiten von 3 und 6 Wochen vergleichbare Ergebnisse. Im Vergleich zum ungestörten Boden waren die Wassergehalte in einem Halbtrockenrasen nach 6-wöchiger Exposition in Stahlsäulen erhöht, während der mikrobielle Biomasse-N mit einer Ausnahme gleich groß blieb. Dagegen wurden in einer beregneten Fläche keine Unterschiede im Wassergehalt, jedoch eine Abnahme des Biomasse-N von 26-45 % festgestellt. Für weitere Freilandmessungen der NNM wird die Anwendung der resin core-Methode mit Expositionszeiten von 6 Wochen empfohlen. Veränderungen der Wassergehalte und der mikrobiellen Biomasse sollten während der Messung mitverfolgt werden.

Schlagworte: Buried bag-Methode, Dauergrünland, mikrobieller Biomasse-N, Nettostickstoffmineralisation, resin core-Methode.