Vollmann


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

J. Vollmann und P. Ruckenbauer:

Von Gregor Mendel zur Molekulargenetik in der Pflanzenzüchtung - ein Überblick

Zusammenfassung

Nach einem kurzen Rückblick auf die Veröffentlichung der Arbeit Gregor Mendels und die Umstände ihrer möglicherweise nicht unabhängigen Wiederentdeckung wird das Thema der "zu genauen" Aufspaltungsverhältnisse erörtert.

Dabei werden exemplarisch die von Mendel berichteten Spaltungsverhältnisse Ergebnissen aus Computersimulationen gegenübergestellt, welche Mendels Zahlenverhältnisse seines Versuches 2 durchaus plausibel erscheinen lassen.

Der historische Rückblick schließt mit der Betrachtung einer anti-darwinistischen Interpretation Mendels.

In einem Abschnitt über molekulargenetische Befunde wird die Charakterisierung des Merkmals "Samenform der Erbse " aus Mendels erster Kreuzung betrachtet, an dem vor wenigen Jahren gezeigt werden konnte, daß die runzelige Samenform durch Insertion einer Transposon-Sequenz in ein Gen für Stärkeverzweigung verursacht wird. Schließlich wird die Möglichkeit erörtert, quantitative Merkmale mittels molekularer Marker in einzelne mendelnde Faktoren zu zerlegen. Das löst nicht nur den Gegensatz zwischen Mendelscher und quantitativer Genetik auf, sondern ist von großem Interesse für die Selektion auf niedrig heritable Merkmale in der praktischen Pflanzenzüchtung.

Schlagworte: Mendelismus, Geschichte der Genetik, Aufspaltungsverhältnis, Darwinismus, Molekulargenetik.