Sticksel


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

E. Sticksel, F.-X. Maidl, A. Ludwig und G. Fischbeck:

Die Ertragsbildung landwirtschaftlicher Kulturpflanzen in Abhängigkeit von der nutzbaren Feldkapazität bei differenzierter Stickstoffdüngung in Trockenjahren

Zusammenfassung

In zwei Trockenjahren wurde die Ertragsbildung von Silomais und Winterweizen bei differenzierter N-Düngung auf Böden mit einer nutzbaren Feldkapazität (nFK) von 30 mm bis 240 mm untersucht, um an die nFK angepaßte N-Düngungsstrategien zu entwickeln.

Mais erreichte bei niedriger nFK hohe Gesamttrockenmasseerträge (120 dt/ha bis 129 dt/ha), wenn die erste N-Gabe bei 15 cm Wuchshöhe ausgebracht wurde. Auch eine verringerte Pflanzenzahl/ha wirkte bei geringer nFK ertragssteigernd.

Demgegenüber führte eine Startdüngung von 60 kg N/ha zu den höchsten Ertragssteigerungen (> 0.44 dt/ha*mm nFK) mit zunehmender nFK.

Winterweizen erreichte bei mäßiger Andüngung (30 kg N/ha) und einer zweiten Gabe von 60 kg N/ha in EC 30 bei einer Gesamt-N-Menge von 160 kg N/ha sowohl den Höchstertrag bei niedriger nFK (69 dt/ha) als auch mit 18.6 dt/ha*ln mm nFK die größte Ertragszunahme bei ansteigender nFK. Eine höhere Andüngung und eine geringere Gesamt-N-Menge wirkten ertragsmindernd.

Schlagworte: Mais, Winterweizen, Stickstoffdüngung, nutzbare Feldkapazität, Ertrag.