Höflich


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

G. Höflich, H.-H. Liste, S. Köhn:

Interaktionen ausgewählter Mikroorganismen in der Rhizosphäre von Leguminosen und Mais

Zusammenfassung

Selektierte Rhizobium- und Pseudomonas-Bakterien besiedelten, nach kombinierter Inokulation an das Saatgut, parallel unterschiedliche Wurzelzonen von Luzerne und Erbsen. Die Besiedlungsstärke nahm bis zur siebten Woche ab.

Die inokulierten Pseudomonas fluorescens (PsIA12)- und Rhizobium trifolii (R39)-Bakterien bewirkten sowohl auf lehmigem Sand als auch auf sandigem Lehm bei Erbsen, Luzerne und Mais keine nachhaltigen Veränderungen der natürlichen Rhizosphärenbesiedlung durch Pseudomonas spp., Bacillus spp. und Streptomyces spp. im Zeitraum von 1-7 Wochen. Bei Mais wurden Agrobacterium spp. und Xanthomonas spp. z T. stimuliert und die Pilzbesiedlung (Fusarium spp., Verticillium spp., Mucor spp.) vermindert.

Das Sproßwachstum von Erbsen, Luzerne und Mais wurde durch die inokulierten Bakterien um 10 bis 20 % gefördert.

Schlagworte:  Rhizosphärenmikroorganismen, Leguminosen, Mais, Mikroorganismeninteraktionen.