Butorac


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

J. BUTORAC, Z. MUSTAPIC und J. BELJO:

Wesentliche morphologische Blatteigenschaften der Tabak-Genotypen des Typs Burley

Zusammenfassung

Im Laufe der vergangenen Jahre arbeitete das Tabakinstitut Zagreb in Kroatien aufgrund einer Reihe von Problemen im Zusammenhang mit der Tabakproduktion des Typs Burley im Rahmen des Programms der Tabakproduktion auch an der Schaffung neuer Sorten dieses Tabaktyps. Im Rahmen dieses Programms werden unter anderem auch seine wesentlicheren morphologischen Eigenschaften untersucht. Zu diesen Zweck wurden auf dem Versuchsfeld in BoZijakovina zweijährige Versuche bezüglich einiger wesentlicher morphologi scher Eigenschaften des Tabakblatts mit vier Sorten und fünf F1-Hybriden durchgeführt.

Die erzielten Ergebnisse zeigen, daß sich die untersuchten Genotypen im Hinblick auf die geprüften morphologischen Blatteigenschaften wesentlich unterscheiden.

Der größte Zuwachs der Blattzahl wurde im Zeitraum von Ende Juni bis Mitte Juli erzielt. Alle Genotypen mit Ausnahme der Liniensorte Hy 71 hatten eine zufrieden stellende Blattzahl und Dicke und wurden deswegen dem dünnblättrigen Tabak zugeordnet. Im Hinblick auf das Gewicht des Blattes haben sich die Fi-Hybride Poseydon X BAI, Poseydon xTN 86 und Hy 71 X BA1 als die besten gezeigt. Einen etwas kleineren Winkel der Blattdeviation hatten die Liniensorte Poseydon und die Standardsorte Culinec. In beiden Versuchsjahren war eine große Ansteckung aller Genotypen mit TMV zu erkennen. Die Liniensorte Poseydon war ausgesprochen empfindlich gegen PVY.

Schlüsselworte: Burley Tabak, Genotyp, morphologische Blatteigenschaften, Ansteckung mit TMV und PVY.