Aufhammer 2


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

W. AUFHAMMER J. H. LEE, E. KÜBLER, M. KUHN und S. WAGN:

Anbau und Nutzung der Pseudocerealien Buchweizen (Fagopyrum esculentum Moench), Reismelde (Chenopodium quinoa Willd.) und Amarant (Amaranthus ssp. L.) als Körnerfruchtarten

Zusammenfassung

In zweijährigen Feldversuchen wurden die Pseudogetreidearten Buchweizen, Reismelde und Amarant der Getreideart Hafer gegenübergestellt. Alle Arten produzieren ernährungsphysiologisch interessantes Korngut. Vergleichend wurden der Entwicklungsverlauf und die Leistungsfähigkeit der Bestände sowie die Eignung des Kornguts zur Gebäckherstellung untersucht. Wärmeanspruch und Kleinkörnigkeit führten bei Amarant, auch bei Reismelde zu Problemen bei der Bestandesetablierung, der Abreife und der Ernte. Bei Buchweizen verursachte die lange Blühdauer vor und bei Ernte Kornverluste. Bei mittleren Kornerträgen um 40 dt/ha (a. T.) von Hafer lagen die Erträge von Buchweizen bei 20, die von Reismelde und Amarant zwischen 25 und 30 dt/ha. Teige mit Buchweizen- oder Amarantmehlzusätzen zu Weizenmehl können zur Brötchenherstellung verwendet werden.

Schlüsselworte: Pseudocerealien, Buchweizen, Reismelde, Amarant.