Haslehner


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

W. HASLEHNER:

Schwerverkehr auf ländlichen Straßen und Wegen

Zusammenfassung

Im Rahmen der dargestellten Methode zur Analyse der Beanspruchungssituation bestehender Straßenaufbauten erfolgt die Beurteilung der bisher stattgefundenen Verkehrsbelastung und zusätzlich auch eine Abschätzung der zukünftigen Nutzungsdauer von ländlichen Straßen und Wegen. Im Zuge dieser Methode besteht die Möglichkeit, beliebige Transportfahrzeuge bzw. Fahrzeugkollektive zu berücksichtigen. Es können auch zu einem bestimmten Zeitpunkt geänderte Höchstwerte für Achslasten bzw. Gesamtgewichte - zum Beispiel mit Inkrafttreten der Regelungen zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) – berücksichtigt werden.

Zusätzlich zu den ausgeführten Überlegungen ist von Fall zu Fall die tatsächliche Situation im Hinblick auf (vorhandene und funktionstüchtige) Entwässerungseinrichtungen, Belastungsspitzen (speziell in der Frühjahrs-Tauperiode) oder bestimmte lokale hydrologische oder klimatische Bedingungen zu prüfen. Diese Faktoren üben ebenfalls entscheidenden Einfluß auf die zukünftige Nutzungsdauer einer bestimmten Straßenbefestigung aus.

Eine eingehende Untersuchung und Analyse der bestehenden Straßenkonstruktion, die Erhebung der Verkehrsbelastung und auch von speziellen Randbedingungen, sind wesentliche Bestandteile und auch Voraussetzung zur zielführenden Anwendung der aufgezeigten Methode zur Beanspruchungsanalyse im Rahmen des ländlichen Straßenbaues.

Schlüsselworte: Ländliche Straßen und Wege, Schwerverkehr, Beanspruchungsanalyse, Restnutzungsdauer.