Hyll


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

A. HYLL und 0. NESTROY:

Wirkungen unterschiedlicher Klärschlammgaben auf Böden und Pflanzenbestand eines Acker- und eines Grünlandstandortes im unteren Mürztal

Zusammenfassung

In einem zweijährigen Klärschlammversuch in Mürzhofen und St. Lorenzen in der Steiermark wurden die Auswirkungen von Klärschlamm auf Boden und Pflanze (Silomais und Grünland 1. Schnitt) untersucht. Trotz Zufuhr hoher Klärschlamm-Trockensubstanzmengen (Acker 7500 kg und Grünland 3750 kg pro ha und Jahr) wurden die Schwermetallgrenzwerte weder im Boden noch in den Pflanzen erreicht.

Da jedoch durch Klärschlammgaben eine stete Anreichung von Schadstoffen stattfindet, ist eine Ausbringung auf landwirtschaftlichen Nutzflächen nur bei strenger Überwachung und Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften möglich.

Die vorliegenden Versuchsergebnisse zeigen, daß unter diesen Bedingungen kurz- bis mittelfristig keine negativen Auswirkungen auf Boden und Pflanze zu erwarten sind.

Schlüsselwörter: Steiermark, Mürztal, Klärschlamm, Silomais, Dauergrünland.