Steinwidder


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

A. STEINWIDDER, W. WETSCHEREK und F. LETTNER:

Einsatz von Erbsenhefeeiweiß in der Schweinemast

Zusammenfassung

In einem Mastversuch mit 60 Schweinen wurde der Einsatz von 0, 7,5 und 15 % Erbsenhefeeiweiß (Mischung von Erbseneiweiß und Hefe im Verhältnis 2:1) im Schweinemastfutter geprüft. Erbsenhefeeiweiß wurde im Austausch gegen Sojaextraktionsschrot ohne Aminosäurenergänzung eingesetzt. Der Versuch umfaßte den Gewichtsbereich von ca. 26,5 bis 103 kg. Es sollte der Einfluß auf die Mast- und Schlachtleistung sowie die Zusammensetzung und sensorische Beurteilung des Fleisches festgestellt werden.

Der Einsatz von 7,5 % Erbsenhefeeiweiß führte zu Mast- und Schlachtleistungsergebnissen, welche mit der Kontrollgruppe vergleichbar waren. Der vollständige Ersatz von Sojaextraktionsschrot durch 15 % Erbsenhefeeiweiß verschlechterte die Mastleistungsergebnisse bezüglich Tageszunahmen und Energieverwertung tendenziell sowie der Rohproteinverwertung signifikant.

In der Schlachtleistung und der Fleischqualität traten keine negativen Einflüsse durch den Einsatz von Erbsenhefeeiweiß auf.

Schlüsselworte: Schweinemast, Hefe, Erbseneiweiß, Mastleistung. FleischquaIität.