Aufhammer


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

W. AUFHAMMER, H. J. PIEPER, H. STÜTZEL und V. SCHÄFER:

Eignung von Korngut verschiedener Getreidearten zur Bioethanolproduktion in Abhängigkeit von der Sorte und den Aufwuchsbedingungen

Zusammenfassung

Korngut von Getreidearten gilt als Rohstoffbasis für die Bioethanolproduktion.

Untersucht werden sollte die Eignung definierter Kornpartien verschiedener Arten für dieses Produktionsziel. Mit und ohne Fremdenzymzusatz wurden die Alkoholausbeuten in Liter/dt Trockenmasse von Winterweizen, -triticale und -roggen analysiert. Errechnet wurden die autoamylolytischen Quotienten (AAQ) und die Alkoholerträge in Liter/ha. Hierzu waren Kornpartien artspezifischer Sortengruppen aus zwei Erntejahren und von verschiedenen Standorten verfügbar. Soweit die Materialbasis Vergleiche zuließ, wurde folgendes festgestellt:
Bei Verarbeitung mit Fremdenzymzusatz variierte die Alkoholausbeute zwischen und innerhalb der Getreidearten wesentlich weniger als bei autoamylolytischer Konversion. Für die Variation innerhalb der Arten waren sowohl die Sorten als auch die Aufwuchsbedingungen verantwortlich. Roggen und Triticale wiesen bessere autoamylolytische Eigenschaften auf als Weizen. Hinsichtlich der Ausbeute erreichte Roggen jedoch nicht das Niveau von Weizen und Triticale. Zwischen der Alkoholausbeute/dt Trockenmasse und dem Kornertrag/ha konnte keine Beziehung nachgewiesen werden. Der Kornertrag/ha bestimmte den Alkoholertrag/ha entscheidend mit. Bei den leistungsfähigsten Weizensortenzeichneten sich ohne und mit Fremdenzymzusatz höhere Alkoholerträge/ha ab als bei den leistungsfähigsten Triticale- und Roggensorten.

Schlüsselworte: Getreidearten, -sorten, Bioethanolausbeute (I/dt), Bioethanolertrag (I/ha).