Luger


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

K. LUGER und R. LEITGEB:

Einfluß von Sonnenblumenextraktionsschrot auf die Mast-und Schlachtleistung von Fleckviehstieren

Zusammenfassung

In einem Rindermastversuch mit 72 Fleckviehstieren wurde Sonnenblumenextraktionsschrot mit Sojaextraktionsschrot verglichen. In vier Gruppen zu je 18 Tieren wurde Sojaschrot im Eiweißergänzungsfutter von 57 % (K), auf 38 % (S1), 19 % (82) und 0 % (83) gesenkt und durch 0 % (K), 23 % (S1), 46 % (82) und 69 % (83) Sonnenblumenextraktionsschrot ersetzt. Die Tiere erhielten während der gesamten Mastperiode (120 bis 620 kg LM) Maissilage mit einem durchschnittlichen Trockenmassegehalt von 33 % semi ad libitum und 1,43 kg Eiweißergänzungsfutter mit etwa 28 % Rohprotein.

Die Auswertung der Daten ergab hinsichtlich der täglichen Zunahme der Tiere keine signifikanten Unterschiede. Die durchschnittliche Tageszunahme betrug in den Futtergruppen K, 81, S2 und 83, 1252, 1223, 1225 und 1183 g. Die Trockenmasse-, Rohprotein- und Energieaufnahme wiesen nur tendenzielle Unterschiede auf. Die Trockenmasseaufnahme lag bei 150 kg LM bei 3,5, bei 350 kg LM bei 6,8 und bei 550 kg LM bei 8,6 kg pro Tier und Tag. Die Verdaulichkeit der Rationen wurde mit der Indikatormethode bestimmt. Die Verdaulichkeit der organischen Masse betrug in der Futtergruppe K 70,0 und sank über 69,8 (S1) und 68,1 (82) auf 67,4 % in S3 ab. Die Ausschlachtungsprozente lagen in den Futtergruppen 81,82 und 83 mit 55,4, 55,5 und 55,5 % etwas höher als in der Futtergruppe K mit 55,0 %. Der vorliegende Bullenmastversuch zeigt, daß Sonnenblumenextraktionsschrot Sojaextraktionsschrot ohne wesentliche nachteilige Auswirkungen auf die Mast und Schlachtleistung ersetzen kann und daß ein beträchtlicher Teil des Eiweißbedarfes von Maststieren über Sonnenblumenextraktionsschrot gedeckt werden könnte.

Schlüsselworte: Sonnenblumenextraktionsschrot, Stiermast. Mastleistung, Schlachtleistung, Fleischqualität.