Neururer1


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

H. NEURURER, W. STEINMAYR und A. GENEAD:

Möglichkeiten zur Verhinderung der Bodenerosion und Verbesserung der Pflanzenproduktion in ariden Klimagebieten

 

4. Mitteilung: Durchführung von Freilandversuchen und deren Ergebnisse

Zusammenfassung

Die Freilandversuche in ariden Gebieten wurden vorerst in Form von Tast- und Exaktkleinparzellenversuchen in Ägypten durchgeführt. Sie bildeten die Vorstufe für praxisnahe Großflächenversuche.

In Tastversuchen konnte mit 750 l/ha Bituplant oder 100 kg/ha Sarea Bodenfestiger die Winderosion bis 75 km/h verhindert werden. Stieg die Windgeschwindigkeit auf 90 km/h, waren 1500 l Bituplant/ha oder 240 kg/ha Sarea Bodenfestiger erforderlich. Von den verwendeten Kulturpflanzen erwies sich die Gerste im Jugendstadium besonders trockenheitsresistent. Während der heißen Jahreszeit können auflaufende Pflanzen auf Sandböden infolge zu hoher Temperaturen unter dem Bitumenfilm Verbrennungen erleiden.

Die Winterzuckerrübe enthielt zur Erntezeit im Juni 15,6 % Zucker und die Winterzichorie einen Gesamtzuckergehalt von 71,2 % in der Trockensubstanz. In Exaktkleinparzellenversuchen zeigte die Baumwolle durch die Behandlung mit Bituplant besseren Feldaufgang, höhere Erträge und insbesondere bei Frühanbau geringeren Spotopterabefall. Die Möglichkeit einer Wassereinsparung durch Bituplant oder Sarea Verdunstungshemmer war deutlich erkennbar. Es konnten wertvolle Hinweise für die Kombination der Produkte und für praxisnahe Großversuche gewonnen werden.

Schlagworte: Bodenerosion, Pflanzenproduktion, arides Klima.