Ma


Die Bodenkultur - Journal for Land Management, Food and Environment

R.- K. MA und J.- L. JIAN:

Reaktion von Sämlingen auf Wasserstreß bei verschiedenen Genotypen von Winterweizen

Zusammenfassung

In einer Klimakammer wurde an Sämlingen in Vermiculit-Kultur die Reaktion verschiedener Genotypen des Winterweizens auf Trockenstreß untersucht.

Die Versuchspflanzen wurden nach dem Auflaufen unbewässert gelassen, der Wassergehalt der Kontrolltöpfe wurde nach täglicher Wägung bis zum ursprünglichen Niveau ergänzt. Erfaßt wurden der Wasserverlust, das Blattwasserpotenzial, der stomatäre Widerstand und die Transpiration der Pflanze sowie die Trokkenmasse von Wurzel und Sproß. Es zeigte sich, daß der Wasserstreß das Wachstum von Wurzel und Sproß stark beeinträchtigte, was auf das negative Blattwasserpotential, die erhöhten stomatären Widerstände und die verringerte Transpiration zurückgeführt werden kann. Der Wasserausnützungskoeffizient (WUE) scheint jedoch unter Streß etwas anzusteigen. Die physiologischen Messungen zeigten, daß die untersuchten Sorten auf die Wasserversorgung verschieden reagierten. HB25 zeigte bei günstiger Wasserversorgung sowohl höhere Biomasseproduktion als auch höhere WUE. Nach absoluten (aber nicht relativen) Werten der Biomasse, der WUE, der Transpirationsrate, des Blattwasserpotentials und der stomatären Leitfähigkeit ist HB25 der Lokalrasse Yulinbai, einer als trockenresistent angesehene Sorte, überlegen. Es wird daher vorgeschlagen, die sogenannten "trockenresistenen" Sorten, besonders die lokalen, neu zu bewerten.