Kompetenzfeld 3: Lebensraum und Landschaft


Nachhaltige Entwicklung von Raum und Landschaft, Ressourceneffizientes Bauen, Infrastrukturplanung, Landschaftsplanung, Landschaftsarchitektur, Naturgefahren- und Risikomanagement

Die Lebensqualität im Alltag der Menschen mit ihren differenzierten Ansprüchen wird von der Qualität des Raumes, der Landschaft und der Infrastruktur wesentlich mitbestimmt. Aktuelle Entwicklungen, wie demographischer Wandel, gesellschaftliche Diversifizierung, Urbanisierung, Klimawandel und Energiewende, Dynamik der Globalisierung, Landnutzung und Biodiversität erfordern innovative Ansätze. In urbanen, ländlichen und alpinen Räumen sind spezifische Problemstellungen und Handlungsspielräume abhängig von Maßstabsebenen und geographischen Kontexten. 

Zur Lösung dieser komplexen Aufgabenstellungen wählt die BOKU einen systemischen und integrativen planerischen Zugang. Den Grundsätzen der Vorsorgeorientierung und Risikoabschätzung Rechnung tragend, liegen die zentralen Anliegen in der Weiterentwicklung der Landnutzung, der Sicherung der Lebensqualität aller Organismen sowie dem Schutz von Lebensräumen, auch vor Naturgefahren. Die Annäherung erfolgt inter- und transdisziplinär unter den Prinzipien der Gender und Generationengerechtigkeit und verfolgt das Ziel der Chancengleichheit für alle. Grundlagendaten, z.B. in Form des Monitorings von naturräumlichen Qualitäten, verkehrsanalytischen Daten, sowie zu Stadt- und Kulturlandschaftsentwicklung und Landnutzungsdynamiken werden bereitgestellt. Die integrative Analyse von aktuellen Entwicklungen, die Anwendung von planerischen Methoden und den Möglichkeiten aktiver Gestaltung des Umfeldes zur Herleitung vorausschauender konfliktminimierender Lösungen und ressourceneffizienter und Lebenszyklus optimierender Strategien stehen im Mittelpunkt der Forschungsaktivitäten in diesem Kompetenzfeld.