PE06W17 Konfliktmanagement für Führungskräfte


Konflikte gehören zum Arbeitsalltag und sollten als Chancen zur Weiterentwicklung gesehen werden. Das Verstehen der Konfliktdynamik, und das Kennen von Möglichkeiten um mit Konflikten konstruktiv umzugehen bildet die Basis für ein optimales Konfliktmanagement.

Durch das Erkennen fördernder und störender Elemente der Kommunikation gelingt zielorientierte Gesprächsführung, dies ist auch für Lösen von Konflikten und die Zusammenarbeit in Arbeitsteams sehr wichtig.

Überall wo Menschen zusammentreffen, entstehen auch Konflikte (Rollenkonflikte, Führungs-, Wert- und Einstellungskonflikte etc.). Wie jemand mit seinen Konflikten zurechtkommt, wie er sie löst, dass er gewisse Konflikte nicht zu lösen imstande ist, all das hat wesentlichen Einfluss auf seine persönliche Entwicklung. Ob sich nun eine Konfliktsituation positiv oder negativ auf die Entwicklung auswirkt, hängt von der Art der Konfliktlösung ab. Es kommt auf die persönliche Einstellung zum Konflikt an, ob man daraus Energie schöpfen kann oder in der Konfliktsituation untergeht.

Konflikte sollte man nicht als reine Störfaktoren sehen. Sie können für Gesprächspartner, die bereit sind, Konflikte aufzuarbeiten, Raum für Produktivität und Kreativität schaffen. Verdrängung von Konflikten führt mit großer Wahrscheinlichkeit dazu, dass die Konflikt-situation eskaliert. In einer solchen Entwicklung werden alle Beteiligten zu Verlierern

Zielgruppe:

Mitarbeiter/innen mit Führungsaufgaben

Ziele:

    • Konstruktiven Umgang mit Konflikten kennenlernen und mit Konflikten in Teams besser umgehen können
    • Konflikte als Chance zur Weiterentwicklung sehen und nutzen können
    • In einer Arbeitsgruppe ein Klima der Kooperation und Problemlösung schaffen können
    • Voraussetzungen für erfolgreiche Zusammenarbeit in einem Arbeitsteam herstellen und aufrechterhalten können
    • Verhandlungen nach den Grundsätzen des Harvard-Modells vorbeireiten und durchführen können
    • Einzelne Verhandlungssequenzen (v.a. Störungen) auf der Metaebene analysieren können; auf An- und Übergriffe („Verhandlungstricks“) richtig reagieren können

    Inhalte:

      Je nach Anliegen und Schwerpunkt der TeilnehmerInnen kann auf folgenden Themenpool zurückgegriffen werden:

      • Konfliktmanagement: Aktives Zuhören und Ich-Aussagen
      • Konfliktarten, Konfliktverlauf, Konfliktlösung
      • Erkennen von Konfliktpotentialen
      • Konflikttypen-Test
      • Dynamik von Konflikten
      • Eskalationsstufen
      • Leitfaden für Konfliktgespräche
      • Authentisches Verhalten als Grundlage gelungener Kommunikation
      • Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen
      • Reflektieren persönlicher Verhaltensmuster bei Konflikten
      • Gruppe und Gruppenstruktur
      • Entwicklungsphasen von Gruppen
      • Normen, Rollen und Rollenkonflikte
      • Entscheidungsprozesse von Gruppen
      • Störfaktoren und Nachteile von Gruppenprozessen
      • Das Harvard-Modell der lösungsorientierten Verhandlungsführung
      • Verhandlungstricks

        Methoden:

        Die Inhalte des Seminars werden durch Vortrag, Einzel- und Gruppenübungen und Diskussionsrunden vermittelt und durch Selbststudium vertieft.

        Termin und Ort:

        Termin: Mi. 14. und Do. 15. Februar 2018, jeweils von  9-17 Uhr 

        Ort: Seminarraum 10, Franz Schwackhöfer-Haus, Peter Jordan Str. 82, 1190 Wien - bitte wählen Sie bevorzugt öffentliche Verkehrsmittel oder benutzen Sie ein Fahrrad zur An,- und Abreise! Fahrradabstellplätze sind vor dem Veranstaltungsort vorhanden!

        Gruppengröße: min. 6 - max. 12 TeilnehmerInnen

        Anmeldung und Kostenbeitrag:

        Anmeldeschluss: 30.01.2018

        Anmeldung ausschließlich über das Anmeldeformular.

        Der Kostenbeitrag für dieses Seminar beträgt 60 € und wird nach dem Seminar automatisch von der Finanzabteilung in Rechnung gestellt!

        Bitte beachten Sie unsere AGB

        Referent:

         MMag. Dr. Herbert Langer

        Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien (Wirtschaftspädagogik) und an der Universität Wien (Psychologie).

        Aus-/Weiterbildung und berufliche Erfahrung in den Bereichen Qi-gong, Mentales Training, Lösungsfokussierte Beratung und PSYCH-K.

        Leiter des Bereichs „Soziale Kompetenz“ an der Wirtschaftsuniversität Wien.

        Vortragender an der FHWien (Studiengänge der WKW), am IMC Krems, an der Technischen Universität Wien, an der Pädagogischen Hochschule Wien sowie an der Donau-Universität Krems.

        Trainer in der Privatwirtschaft für den Bereich Soziale Kompetenz (Präsentation, Kommunikation, Verhandlung, Teamentwicklung, Führung, Zeitmanagement, Pädagogik, Didaktik, Coaching).