933062 Organic agriculture


Type
Lecture and seminar
Semester hours
2
Lecturer (assistant)
Freyer, Bernhard , Oberländer, Sarah
Organisation
Division of Organic Farming (IFÖL)
Offered in
Wintersemester 2017/18
Languages of instruction
Deutsch

Content

Die 16.te Veranstaltung in der Reihe Überlebensmittelsphilosophie findet im 1. Bezirk statt: Buchhandlung 777, Dieter Würch, Domgasse 8, 1010 Wien
(ab Türkenschanze sind gute 30min mit öffentlichen in etwa einzuplanen)

Dienstags, 18.30-20.00

Vortrag mit Diskussion ; Im Anschluss daran Brot und Wein (Winzergruppe Respect (bio-dynamisch)) – Ende ca. 21.30
Achtung: Limitierte Anzahl an Sitzplätzen.

Autonomie und Respekt – Dimensionen der Freiheit
Nein, mit der Freiheit ist es nicht so eine Sache, sondern: Freiheit ist konkret – ein Menschenrecht! Die Frage ist vielmehr, was machen wir mit der Freiheit, wenn sie uns zur Verfügung steht? Streben wir nach Autonomie, als WissenschafterIn, als BürgerIn? Was bedeutet Forschungsfreiheit? Wie konstruieren wir unsere eigene Freiheit? Inwieweit sind wir es selbst, die Freiheit gewähren können? Respekt vor anderen unabhängig von Herkunft und Stand – sind wir dazu in der Lage? Freiheit in der Gefangenschaft – was wäre dies? Freiheit braucht Regeln – ein Widerspruch? Alles relativ? Oder gibt es konkrete Orientierungen, welcher Art Regeln Freiheit ermöglichen? Braucht Autonomie Grenzen? Sind die Richtlinien und Kontrollen des Ökologischen Landbaus als Einschränkung oder aber als eine „Befreiung“ von etwas zu interpretieren? Und was passiert mit denen, die die Freiheit hintertreiben und Gesetze brechen um der eigenen „Autonomie“ willen? Und können wir die Autonomie derer einschränken, von denen wir meinen, daß sie unsere Freiheit gefährden? Diese und weitere Fragen werden uns anleiten, wenn wir uns diesem Themenfeld aus unterschiedlichster disziplinärer Perspektive annähern.

Die Vortragenden werden Anfang September bekannt gegeben.Will be updated in August 2014!

Previous knowledge expected



Objective (expected results of study and acquired competences)

While society proclaims on the one hand side sustainability but on the other hand side a short term economic approach is dominating individual and societal practises, there is evidence that at an University a lecture is offered on philosophical reflexions combined with scientific approaches and societal-political developments.

The lecture “Überlebensmittelsphilosophie” offers the students an insight into philosophical, societal, science theoretical, ethical and religious topics and discourses. The presentations follow yearly specific thematic priorities. The students are able to relate their own practises in context to the lecture presentations. They are motivated for critical reflexions on science.
You can find more details like the schedule or information about exams on the course-page in BOKUonline.