2016


Hier finden Sie Publikationen der BOKU Wien im Bereich Citizen Science veröffentlicht im Jahr 2016.

Comparing Road-Kill Datasets from Hunters and Citizen Scientists in a Landscape Context

Beteiligte BOKU Autoren: Florian Heigl, Carina R. Stretz, Wolfgang Steiner, Franz Suppan, Thomas Bauer, Gregor Laaha und Johann G. Zaller

Institute: Institut für Zoologie; Institut für Wildbiologie und Jagdwirtschaft; Institut für Vermessung, Fernerkundung und Landinformation; Institut für angewandte Statistik und EDV

Publikationsart: Research Paper

Journal: Remote Sensing

Erscheinungsdatum: 10. Oktober 2016

Zusammenfassung: Der Straßenverkehr hat schwerwiegende Auswirkungen auf die Populationen von Wildtieren, vor allem durch Roadkills. Das Ziel der vorliegenden Studie war es zu prüfen, ob Roadkill-Meldungen von Jägern aus Gegenden mit ähnlicher Landschaftsbedeckung stammen, wie jene von Citizen Scientists. Wir analysierten die umliegende Landschaft von 712 gemeldeten überfahrenen Feldhasen in Niederösterreich. Unsere Daten zeigten, dass Roadkills von Hasen überwiegend von Ackerland umgeben sind, egal ob diese von Jägern oder von BürgerInnen gemeldet wurden. Zwischen diesen beiden Gruppen gab es signifikante Unterschiede in den Landbedeckungsklassen. Jäger meldeten Hasen aus Landschaften mit deutlich höherem Anteil an Ackerland und Nebenstraßen. Im Gegensatz dazu meldeten Bürger Hasen aus Landschaften mit deutlich höherem Anteil an Stadt- oder Industriegebieten und mehr Autobahnen, Hauptverkehrsstraßen und Wohnstraßen. Daraus folgern wir, dass Jäger vor allem aus ihren Jagdgebieten Daten melden, während Citizen Scientists Daten auf dem Weg zum/von der Arbeit melden. Wir schließen daraus, dass Citizen Science eine wichtige Quelle für Roadkill Daten ist, wenn sie zusätzlich zu offiziellen Daten verwendet wird, um einen Überblick über die Roadkills auf Landschaftsebene zu erlangen.

Zum Volltext gelangen Sie hier: http://www.mdpi.com/2072-4292/8/10/832/htm

AUSTRIAN CITIZEN SCIENCE CONFERENCE 2016 Citizen Science – Quo vadis?

Beteiligte BOKU Herausgeber: Florian Heigl, Daniel Dörler, Gabriele Weigelhofer und Johann G. Zaller

Institute: Institut für Zoologie und WasserCluster Lunz

Publikationsart: Conference Proceedings

Erscheinungsdatum: 06. September 2016

Zusammenfassung:

Citizen Science gewinnt in verschiedenen Wissenschaften an Fahrt. Unter dem Motto "Citizen Science - Quo vadis?" begrüßten die Plattform www.citizen-science.at und der Wassercluster Lunz Akteure aus Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft, um ihre Citizen Science Projekte und Initiativen vorzustellen und zu diskutieren. Ziel der Konferenz war es, die Qualität von Citizen Science in Österreich weiter zu erhöhen und aufzuzeigen, inwieweit diese Methode wissenschaftlich belastbare Ergebnisse liefern kann. Die Konferenz präsentierte internationale Keynotes, Vorträge und eine Poster-Session. Workshops und ein Mini-Bar-Camp thematisierten drängende Fragen zu Datenqualität, Entwicklungen und Herausforderungen für Citizen Science in Österreich und darüber hinaus.

Zum Volltext gelangen Sie hier: https://www.frontiersin.org/books/Austrian_Citizen_Science_Conference_2016/1026

 

 

Citizen Science für alle – Eine Handreichung für Citizen Science Beteiligte

Beteiligte BOKU Autoren: Florian Heigl und Daniel Dörler

Institut: Institut für Zoologie

Publikationsart: Bericht

Erscheinungsdatum: 2016

Zusammenfassung: Das GEWISS-Konsortium in Deutschland hat eine Handreichung zu Citizen Science veröffentlicht, bei der wir mitarbeiten durften. Darin geht es um Fragen wie: Welche Punkte muss ich bei der Projektplanung beachten? Wie kann ich Fördermittel einwerben? Welche Form der Öffentlichkeitsarbeit unterstützt mein Anliegen und motiviert Mitforscher? Im ersten Teil helfen viele praktische Tipps bei der Entwicklung des Projekts. Eine grafische Darstellung der Projektmeilensteine und eine Checkliste runden die Darstellung ab.

Im zweiten Teil wird die Umsetzung von Citizen Science in bestimmten Bereichen wie Naturschutz, Geisteswissenschaften oder im digitalen Raum beschrieben und reflektiert.  Vierzehn verschiedene Projekte kommen hier über eingebaute "Geschichten" zu Wort und teilen ihre Erfahrungen mit den Lesenden.

 

Zum Volltext gelangen Sie hier: www.citizen-science.at/literatur/wegweiser