Bioconversion


BOKU Network for Bioconversion of Renewables


Die weltweite Energieversorgung und Herstellung chemischer Produkte beruht heute großteils auf fossilen Ressourcen. Durch die Verknappung der Mineralölvorräte und der damit verbundenen Klimaproblematik erscheint der Umstieg unserer Produktionsprozesse auf erneuerbare Rohstoffe unumgänglich. Weltweit werden heute 400 Mio Tonnen chemischer Produkte pro Jahr hergestellt (≈ 10 % der Erdölförderung), davon ca. 300 Mio Tonnen Polymere (Kunststoffe).

Ein Umstieg auf biobasierte Produkte würde nur einen geringen Anteil der gesamten landwirtschaftlichen Produktion als Rohstoff benötigen, vorausgesetzt der gesamte pflanzliche Rohstoff wird möglichst vollständig verwertet mittels Bioraffinerien. Die derzeit international etablierten Bioraffinerien haben den gravierenden Nachteil, dass nur der Kohlenhydrat-Anteil genutzt wird und dadurch ein großer Teil der Biomasse ungenutzt bleibt bzw. verbrannt wird.

Mit Bioraffinerie-Konzepten der Dritten Generation ist jedoch eine vollständige Nutzung möglich!

 


Bioraffinerie-Forschung – BOKU und international  

Weltweit gibt es enorme Forschungsanstrengungen zur Thematik Bioraffinerie. Die meisten davon setzen – noch – auf den Bereich der energetischen Nutzung (Biotreibstoff, Biogas, direkte Verbrennung). Nur die wenigsten beschäftigen sich mit wirklich nachhaltigen und zukunftsweisenden Konzepten.

Die BOKU nimmt international eine Vorreiter- und Vordenkerrolle ein.

 

  • Die BOKU ist aufgrund ihrer fachlichen Ausrichtung in der einzigartigen Lage, die gesamte Wertschöpfungskette von der land- und forstwirtschaftlichen Primärproduktion über moderne Bioraffinerie-Szenarien und biotechnologische Umwandlungen bis hin zu der chemischen Verwertung der Endprodukte abzudecken – inklusive aller analytischen, technologischen, ökonomischen und ökosozialen Teilaspekte.
  • Es bestehen bereits ausgedehnte BOKU-Kooperationen zu Universitäten und Firmen auf dem Forschungsgebiet Bioraffinierie / weiße Biotechnologie - innerhalb Europas, sowie nach Amerika und Ostasien
  • Zur Zeit findet ein Umbruch in der Bioraffinerie-Entwicklung statt. Bis vor kurzem lag der Schwerpunkt der Nutzung von Stärke bzw. raffiniertem Zucker, was sich langfristig als nicht zielführend erweist. Es stellen sich nun neue interdisziplinäre Herausforderungen. Eine fachgebietsübergreifende Vernetzung der Anstrengungen zum Thema "biorefinery / bioconversion of renewables" ist daher das Gebot der Stunde.
  • Die BOKU bietet aufgrund ihrer einzigartigen fachlichen Ausrichtung beste Voraussetzungen Kristallisationspunkt für weitere wissenschaftliche und wirtschaftliche Kooperationen zu sein, um nachhaltige und zukunftsweisende Konzepte zu entwickeln und umzusetzen.

 

 

VERANSTALTUNGSNACHLESE:

27. Oktober 2010, 9 - 16 Uhr - Workshop

"Bioraffinerien - weiße Biotechnologie",

Ort: Festsaal der Universität für Bodenkultur

Programm, Präsentationen & Poster zum Download und Nachlesen