Die BOKU und OA


Folder zum OA-Publizieren an der BOKU

Meilensteine auf dem Weg zu Open Access an der BOKU

  • Vom Rektorat wurde 2015 eine Open-Access-Strategie beschlossen und im Mitteilungsblatt Nr. 17 vom 24.6.2015 veröffentlicht. Die Open-Access-Strategie wurde in der Registry of Open Access Repository Mandates and Policies eingetragen (ROARMAP).
  • Die BOKU befürwortet als Unterzeichnerin der Berliner Erklärung den offenen Zugang zu wissenschaftlicher Literatur.
  • Beim Directory of Open Access Journals (DOAJ) handelt es sich um ein Verzeichnis jener Open Access-Zeitschriften, die ein strenges Qualitätssicherungsverfahren aufweisen. Die BOKU unterstützt gemeinsam mit anderen Universitäten das DOAJ mit einem jährlichen Beitrag.
  • Die UB BOKU nimmt am Projekt „Austrian Transition to Open Access (AT2OA)“ teil. Wie in vielen europäischen und nationalen Initiativen gefordert, hatte dieses Projekt zum Ziel, die Transformation von Closed Access zu Open Access bei wissenschaftlichen Publikationen mitzutragen und unterstützende Maßnahmen zu setzen.

 

 

UB Bodenkultur  (ub.support(at)boku.ac.at)