Bisherige PreisträgerInnen


 

 

Inge Dirmhirn Förderpreis für genderspezifische Master/Diplomarbeiten und Dissertationen an der Universität für Bodenkultur Wien

 

Bisherige PreisträgerInnen

 

2016:

  • DIin Marlis Pardelller für ihre Masterarbeit "Planungsleitfaden Naturerlebnisse für Blinde und Sehbehinderte“


2015:

  • Dr.in Valentina Rohrer-Vanzo für ihre Dissertation „Das Potenzial von Gender-Marketing für die Zielgruppe Frauen, Eine exemplarische Darstellung anhand von zwei traditionell maskulin konnotierten Bereichen: Technische Dokumentation in Aufbauanleitungen sowie Waldbesitz und -management“
  • DIin Karin Weber für Ihre Masterarbeit „Landschaftsplanerische Betrachtung des Umgangs mit Naturgefahren aus genderspezifischer Perspektive am Fallbeispiel des Murenabganges in St. Lorenzen im Paltental 2012“

2014:

  • Dr.in Lemlem Aregu Behailu, MSc. für ihre Dissertation „Resilience of communal grasslands in the Ethiopian highlands: Integrating gender and social learning“
  • DIin Verena Beiser für Ihre Masterarbeit „Freiraum für den Neubeginn – Frauenhaus mit Freiraum, Eine landschaftsplanerische Betrachtung der baulich-räumlichen Freiraumqualitäten sowie der Handlungsfreiräume für Frauen, Kinder und Jugendliche in Österreichs Frauenhäusern“

2013:

  • DIin Dr.in Martina Schmidthaler für ihre Dissertation „Wirtschaftsäpfel – die Früchte der Frauen, Eine landschaftsplanerische Betrachtung der Wirtschaftsäpfel als Bestandteil der Hofwirtschaft im Mostviertel“
  • DIin Angelika Hiller für Ihre Masterarbeit „Frauen in Green Jobs – Eine Analyse anhand von Fallbeispielen“

2012:

  • DIin Stefanie Maria Kremmel für ihre Masterarbeit „Traditionelles Wissen der Bevölkerung zur Pflanzengesundheit im Hausgarten“
  • DIin Elisabeth Sanglhuber für ihre Diplomarbeit „Freiräume im Älter Werden am Land - Das Projekt Betreutes Wohnen am Bauernhof als Perspektive für die Region Strudengau in Oberösterreich"

2011:

  • DIin Dr.in Kalpana Giri für ihre Dissertation "Women as forest managers: The effect of men´s outmigration"
  • DIin Nirita Giri für ihre Masterarbeit "Pesticide use and food safety in Kathmandu Valley/Nepal"
  • DI Peter Walder, Bakk.techn.für seine Masterarbeit "Werksverkehr und Regionalentwicklung: Das Billa-PendlerInnensystem und seine Auswirkungen auf Auspendlergemeinden"

2010:

  • DIin Iris Krondorferfür ihre Masterarbeit "Molekulare Analyse der Biodiversität von Lactobacillen in verschiedenen humanen Habitaten"

2009:

  • DIin Anna Koll für ihre Diplomarbeit "Der Laubeplatz in Wien Favoriten. Landschaftsplanerischer Beitrag zur Planung eines geschlechter- und alltagsgerechten Freiraums."
  • DIin Sarah Prehsler für ihre Diplomarbeit "The use and management of Baobab (Adansonia digitata) and Tamarind (Tamarindus indica) by three ethnic groups (Peulh, Serer, Wolof) in Senegal - An ethnobotanical study."

2008:

  • Univ.Ass.in DIin Dr.in Doris Damyanovic für ihre Dissertation "Landschaftsplanung als Qualitätssicherung zur Umsetzung der Strategie des Gender Mainstreaming - Theoretische und Methodische Konzepte eines gendergerechten Planungsprozesses als Bestandteil des Örtlichen Entwicklungskonzeptes dargestellt an der Fallstudie Tröpolach/Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See"
  • DIin Anja Matscher für ihre Diplomarbeit "Einen Bauern als Partner - Sichtweisen und Orientierungen der Frauen in der Gemeinde Ulten in Südtirol"